Entwicklung operationeller Produkt- und Serviceketten zur Umsetzung von GMES-Diensten und Monitoringaufgaben

Ziel des Verbundprojekt APPS4GMES ist es sich auf die neuen Herausforderungen operationeller Services/ Dienste unter der Nutzung der GMES Sentinel Daten sowie der weiteren GMES Produkte im Hinblick auf Datenmenge, Datenströme, Informationsgewinnung und Qualitätsbeurteilung vorzubereiten. Im Verbundprojekt mit Partnern aus der bayerischen Privatwirtschaft, darunter 4 KMUs, sollen Produkte und Serviceketten für unterschiedliche Anwendungen entwickelt werden. Das Verbundprojekt zielt darauf ab, basierend auf standardisierten Produkten (Satellitendaten und weiteren GMES Produkten), Serviceketten als Prototypen zu entwickeln und die operationelle Produkterstellung zu demonstrieren. Dabei werden spezifische Anwendungen (APPS) im Kontext Landwirtschaft, Wasserqualität und -quantität, Umwelt und Klimaschutz von den unterschiedlichen Partnern adressiert. Diese Services werden auf Basis konsolidierter Nutzeranforderungen definiert.

 

Die konzeptionelle Umsetzung und technische Implementierung soll in Form eines modularen Systems erfolgen. Neben den neuen technologischen Lösungen der einzelnen Servicekomponenten liegt die Innovation des Vorhabens insbesondere im modularen Aufbau der Produkt- und Serviceketten, wobei jedes Modul auf qualitätskontrollierte Verfahren zurückgreift. Zudem wird bei der Umsetzung der Verfahren ein möglichst umfassender Grad der Automatisierung angestrebt, sowie innovative dynamische Prozessierungslösungen ("cloud computing") genutzt, um eine hohe Kosteneffizienz bei der Bereitstellung der Dienste zu gewährleisten.